Atemschutzleistungstest ÖFAST erstmalig bei der Feuerwehr Mautern durchgeführt

Die Einsatztauglichkeit der Atemschutzgeräteträger wird in 3 Stufen unterteilt. Neben der Beurteilung der gesundheitlichen Eignung durch einen Arzt und der Einsatztauglichkeit (Tagesverfassung) muss nun jährlich ein Leistungstest zur Feststellung der körperlichen Tauglichkeit in der Feuerwehr durchgeführt werden. Diese Leistungsüberprüfung wird als österreichischer Feuerwehr Atemschutz Test (ÖFAST/Finnentest) bezeichnet.

Am Mittwoch, dem 14. Juni 2017 wurde der Leistungstest erstmalig von 7 Atemschutzgeräteträgern der Feuerwehr Mautern erfolgreich absolviert.

Dabei galt es fünf Stationen, mit kompletter Schutzausrüstung und angeschlossenem Atemschutzgerät, innerhalb einer vorgegebenen Zeit zu bewältigen:

  • Station 1: 200 m Gehen ohne Zusatzgewichte sowie 100 m Gehen mit 2 B-Schläuchen
  • Station 2: Stiegen steigen ~ 180 Stufen (5 Stockwerke hinauf und hinunter)
  • Station 3: 100 m Gehen mit 2 Kanistern á 20 kg
  • Station 4: Unterkriechen – Übersteigen von Hindernissen (3 Runden = 18 Hindernisse)
  • Station 5: C-Schlauch doppelt rollen

DSC 2622DSC 2626DSC 2629DSC 2643DSC 2650DSC 2658DSC 2660DSC 2665DSC 2667DSC 2671DSC 2682DSC 2706DSC 2709DSC 2715DSC 2717DSC 2719DSC 2730DSC 2734DSC 2739

Fotos: LM d.V. Stefan Riemelmoser