Kammern: KHD-Übung forderte die Einsatzkräfte

Erstellt von HBI d.V. Werner Tomsits am 25.05.2014

„Eine Gewitterfront zieht von Nordwesten auf den Bezirk Leoben, speziell auf das Liesingtal zu. In diesem Bereich ist mit verstärktem Regen sowie erhöhtem Blitzaufkommen zu rechnen“. So lautete am Samstag, dem 24. Mai 2014 die Übungsannahme für die Einsatzkräfte der Feuerwehren und des Österreichischen Roten Kreuzes des Bereiches Leoben. In der Gemeinde Kammern kam es zu drei Schadensereignisse, die von den örtlichen Feuerwehren und dem Katastrophen-Hilfsdienst (KHD) abgearbeitet wurden.

Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Manfred Harrer alarmierte am Vortag den KHD- Kommandanten ABI Karl Heigl mit dem Befehl, die Züge der KHD-Bereitschaft am Samstag, dem 24. Mai 2014 im Liesingtal zu stationieren.

Lage 1: Brand durch Funkenflug nach einem Wiesenbrand im Altenpflegeheim „Viola“ in Kammern, eine Teilevakuierung sowie die Brandbekämpfung wurde durch die FF Kammern unter Mithilfe der Kräfte des KHD durchgeführt. Lage 2: Brand im Asphaltmischwerk in Mötschendorf mit vermissten Personen, gleichzeitig ein Verkehrsunfall mit einem Gefahrengut-Transporter. Hier wurde die Einsatzmannschaft der FF Seiz ebenfalls durch zwei Züge des KHD unterstützt. Lage 3: Blitzschlag auf dem Gelände der Firma Löschnig. Neben der Brandbekämpfung musste ein verletzter Monteur, der mit Wartungsarbeiten an einer Mobilfunkantenne beschäftigt war vom Dach eines Silos geborgen werden. Weiters wurde ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und Stapler angenommen, bei dem eingeklemmte Personen befreit werden mussten.

Die Koordinierung der Szenarien durch den Kommandozug und dem Führungsstab, die im Gemeindeamt Kammern Quartier bezogen hatten, wurde mit EDV-Unterstützung durchgeführt. Insgesamt waren 232 Personen von den Freiwilligen Feuerwehren des Bereiches Leoben mit 43 Fahrzeugen sowie 16 Mitarbeiter des ÖRK mit 6 Fahrzeugen und 2 Beamte der Bundespolizei mit einem Fahrzeug im Einsatz. Neben den fiktiven Versorgungs- und Rettungstätigkeiten, mussten zwei Kameraden der Feuerwehr und ein Mitarbeiter des ÖRK, die durch die hohen Temperaturen einen Kreislaufkollaps erlitten, real versorgt werden.

Die Übungsbeobachter bzw. Ehrengäste, darunter BH-Stv. ORR Dr. Wilhelm Edlinger, Bürgermeister Karl Dobnigg, Vizebürgermeister Hannes Nimpfer, Gemeindekassier Anton Kühberger, Stadt- und Bezirkspolizeikommandant Obstlt. Karl Holzer, Landessonderbeauftragter für den KHD BR Fritz Reinprecht und Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Manfred Harrer zeigten sich von den erbrachten Leistungen sichtlich beeindruckt.

Zur abschließenden vorzüglichen Verpflegung aus der Feldküche, die von den Kameraden des Versorgungszuges zubereitet wurde, waren nicht nur alle Einsatzorganisationen sondern auch die Ehrengäste eingeladen.

Text: ABIdV Erich Schönauer - Fotos: FF-Mautern

 DSCN3518 DSCN3520 DSCN3528 DSCN3530 

Weitere Bilder finden Sie hier: BFV-Leoben