Am Freitag dem 11.09.2015 wurde eine gemeinsame Planübung mit der Österreichischen-Rettungshundebrigade Staffel Liesingtal durchgeführt.

Übungsannahme war eine Gasexplosion im Ortskern von Mautern, die einen teilweisen Einsturz des Gebäudes zur Folge hatte, wodurch mehrere Personen im Wohnhaus vermisst wurden.

Die Aufgabe der Feuerwehr war es einen Brandschutz aufzubauen und die Menschenrettung aus dem ersten Obergeschoss vorzubereiten. Gleichzeitig wurde eine Menschenrettung unter schwerem Atemschutz aus dem Keller des Gebäudes durchgeführt. Eine weitere Aufgabe des Atemschutztrupps war es die oberen Stockwerke rauch- und staubfrei zu bekommen, um eine Vermisstensuche durch die ÖRHB möglich zu machen. Erschwert wurde die Lage durch den vollständigen Einsturz des Stiegenhauses, wodurch ein Zugang in die oberen Stockwerke nur über den Leiterweg möglich war. Nachdem die Räume mithilfe eines Drucklüfters rauch- und staubfrei gemacht wurden, konnte die Vermisstensuche durch die Österreichische-Rettungshundebrigade durchgeführt werden. Eine neue Situation für die Rettungshunde war der schwierige Aufstieg über die Leiter und der Einstieg durch das Fenster in das Gebäude. Auch die Zusammenarbeit mit der Verwendung von schwerem Atemschutz stellte eine Herausforderung für die Rettungshunde dar.
Schon nach kurzer Zeit konnten 3 vermisste Personen von den Rettungshunden gefunden werden. Eine Person musste von der Feuerwehr in der Korptrage über das Fenster abgeseilt werden.

Bei der Übung wurde die sehr gute Zusammenarbeit der beiden befreundeten Einsatzorganisationen eindrucksvoll aufgezeigt und brachte wieder wichtige Erkenntnisse, die uns im Einsatz nützlich sein können.

DSC 3561rDSC 3562rDSC 3566rDSC 3575rDSC 3598rDSC 3602rDSC 3614rDSC 3615rDSC 3619rDSC 3652rDSC 3677rDSC 3684rDSC 3690rDSC 3700rDSC 3706rDSC 3712rDSC 3730rDSC 3743rDSC 3762rDSC 3776rDSC 3785rDSC 3798rDSC 3812rDSC 3818rDSC 3821r