Von Freitag, dem 23.09.2016 bis Samstag, dem 24.09.2016 wurde die 24-Stunden-Jugendübung der Feuerwehr Mautern mit insgesamt 16 Jugendlichen der Feuerwehr und des Roten Kreuzes Mautern abgehalten. In diesen 24 Stunden wurde versucht, dem Nachwuchs einen bestmöglichen Einblick in das Feuerwehrwesen zu geben und ihnen durch theoretische und vor allem praktische Übungen das nötige Wissen für die kommenden Einsätze im späteren aktiven Dienst übermitteln zu können. Es versteht sich von selbst, dass natürlich auch der Spaßfaktor in diesen 24 Stunden nicht zu kurz kam!

Begonnen wurde am frühen Nachmittag mit einem Stationsbetrieb rund um das Rüsthaus der Feuerwehr. Es galt das Wissen um die richtige Handhabung der einzelnen Geräte wieder aufzufrischen, um diese in den folgenden Übungseinsätzen richtig und sicher verwenden zu können.

Am späten Nachmittag wurden die Jugendlichen bereits zum ersten Übungseinsatz alarmiert. Annahme war der Brand einer Gartenhütte, welcher sich auf das angrenzende Waldstück auszubreiten drohte. Um dies zu verhindern, wurde von der Feuerwehrjugend ein Hydroschild und ein C-Rohr zur Brandbekämpfung eingesetzt, sowie die Wasserversorgung mithilfe der Tragkraftspritze sichergestellt.

Nach dem Einrücken und Herstellen der Einsatzbereitschaft wurde das Abendessen genossen und der Tag bei einem Spiele- und Filmabend gemütlich im Rüsthaus verbracht, ehe es für die Kids in die vermeintliche Nachtruhe ging.

Es dauerte jedoch nicht lange, bis die Ruhe durch den nächsten Übungseinsatz unterbrochen wurde. Bei dieser Übung galt es einen Flüssigkeitsbrand bei der Kläranlage Mautern zu löschen. Die Brandbekämpfung wurde von den Jugendlichen mit zwei Schaumrohren parallel vom Rüstlöschfahrzeug und dem Hilfeleistungsfahrzeug aus in Angriff genommen, was zu einem schnellen Löscherfolg führte.

Weiter ging es am nächsten Morgen nach einem ausgiebigen Frühstück bereits um 8 Uhr mit dem dritten Übungseinsatz, zu dem auch die Rettungsjugend Mautern mit alarmiert wurde. Gemeinsam galt es eine Menschenrettung mit mehreren verletzten Personen zu bewältigen, wobei zwei Personen unter einem Traktoranhänger eingeklemmten waren. Nach dem Sichern des Anhängers wurden die eingeklemmten Personen von der Feuerwehr mithilfe von Hebekissen befreit. Während der Personenrettung mussten die Jugendlichen beider Organisationen drei weitere Unfallopfer betreuen und deren Verletzungen versorgen.

Am Vormittag statteten wir dem Trachten- und Armbrustschützenverein Mautern bei ihrem diesjährigen Eselbergdreikampf einen Besuch ab, ehe es mit einer Entstehungsbrandbekämpfung mit Handfeuerlöscher, Fettbrandvorführung und einer Rauchsimulation im Programm weiterging.

Nach dem Mittagessen bildete der vierte Übungseinsatz den Abschluss dieser 24-Stunden-Übung. "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zwischen PKW und Motorrad", so lautete der Einsatzbefehl für die Jugendlichen der Feuerwehr und des Roten Kreuzes. Nach der erfolgreichen Rettung der verunfallten Personen und Abschluss aller notwendigen Arbeiten wurde die 24-Stundenübung müde aber dennoch sehr erfreut an dem Erlernten und Erlebten mit vielen neuen Eindrücken beendet.

Ein großer Dank gilt den Jugendlichen für die hervorragende Disziplin und die große Begeisterung bei dieser Übung, der gesamten Mannschaft für die Unterstützung, stellvertretend dem Jugendbeauftragten der FF-Mautern LM Hirt Wolfgang sowie dem Kommando für die Durchführung dieser 24-Stunden-Übung.

Text & Fotos: LM d.V. Stefan Riemelmoser

 

DSC 8102DSC 8118DSC 8125DSC 8131DSC 8133DSC 8151DSC 8158DSC 8179DSC 8187DSC 8206DSC 8215DSC 8223DSC 8232DSC 8244DSC 8249DSC 8253DSC 8267DSC 8268DSC 8272DSC 8291DSC 8296DSC 8299DSC 8311DSC 8335DSC 8346DSC 8364DSC 8384DSC 8386DSC 8388DSC 8396DSC 8420DSC 8427DSC 8433DSC 8476DSC 8483DSC 8497DSC 8517DSC 8523DSC 8541DSC 8547DSC 8556DSC 8560DSC 8567DSC 8576DSC 8584DSC 8591DSC 8599DSC 8603DSC 8604DSC 8673DSC 8676DSC 8702DSC 8715DSC 8716DSC 8720DSC 8723DSC 8727DSC 8729DSC 8732DSC 8744DSC 8751DSC 8753DSC 8767DSC 8775DSC 8780DSC 8791DSC 8798DSC 8801DSC 8806