Einsatzgrund Unterstützung der Bergrettung - Suchaktion im Gebiet Zeiritzkampel
Alarmierung 02.06.2018 14:37 Uhr 120px-symbol telefon.svg
Einsatzleiter OBI Wolfgang Hirt
Mannschaftsstärke 7 Mann
Eingesetzte Fahrzeuge

DSC 2217r

DSC 2035r

Eingesetzte Kräfte
  • Alpiner Rettungsdienst Gesäuse
  • Bergrettung Radmer
  • Bergrettung Landl
  • Bergrettung Wildalpen
  • Bergrettung Vordernberg
  • Bergrettung Mautern
  • Bergrettung Leoben u. Umgebung
  • Bergrettung Trofaiach
  • Bergrettung Ortsstelle Trieben
  • Bergrettung Rottenmann
  • Bergrettung Liezen
  • Bergrettung Selzthal
  • Bergrettung Hohentauern
  • Bergrettung Steiermark Lawinen- und Suchhundestaffel
  • Polizei Steiermark
  • Bundesheer
  • Feuerwehr Hieflau
  • Feuerwehr Hinter-Radmar
  • Feuerwehr Kalwang
  • Feuerwehr Mautern
  • Feuerwehr Vorder-Radmar
Bericht:

Am frühen Nachmittag des 02. Juni 2018 wurden mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr Mautern telefonisch zur Unterstützung der Bergrettung bei einer Suchaktion im Gebiet Zeiritzkampel alarmiert.

Aufgrund des großen Suchgebietes standen seit den Mittagsstunden rund 100 Einsatzkräfte der Polizei, des Bundesheeres, 5 Feuerwehren und Bergretter aus insgesamt 12 Ortsstellen im Bereich des Zeiritzkampel im Einsatz. Leider konnte der vermisste Wanderer in den späten Nachtstunden nur mehr tot geborgen werden.

Unser tiefes Mitgefühl und Anteilnahme in diesen schweren Stunden gilt den Angehörigen des Verunglückten!

Die Aufgabe der Feuerwehr Mautern war es, gemeinsam mit den Führungskräften der Bergrettung, die so genannte „Basis-Süd“ im Rüsthaus Mautern einzurichten und die eingesetzten Kräfte bestmöglich zu versorgen. Bei diesem Einsatz wurde auch der offizielle Hubschrauberlandeplatz für Einsatzkräfte und Behörden auf der Wiese hinter dem Rüsthaus Mautern genutzt. Des Weiteren wurden mit den Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr Personentransporte durchgeführt.

Bericht Kleine Zeitung:

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/5440014/Radmer_Nach-Gipfelsieg-stuerzte-52Jaehriger-toedlich-ab